Aufgrund der Covid-19-Pandemie mussten viele Kinderbetreuungseinrichtungen neue oder verbesserte Hygienekonzepte entwickeln.

Für die entstehenden Kosten zu deren Umsetzung leistet der Freistaat nun zwischen dem 1.10.2020 und 31.03.2021 finanzielle Unterstützung. Die entsprechende Förderrichtlinie findet Ihr hier.

WAS UND WIE VIEL WIRD GEFÖRDERT?

Grundsätzlich wird gefördert:

  • Ausstattungsgegenstände, wie z. B. Desinfektionsmittel, -spender, Flüssigseife, -spender, Einmalhandtücher, kontaktlose Fieberthermometer, Trennscheiben, Schutzmasken. Sie werden bis zu 16,32 € pro Kind (laut Stand KiBiGweb zum 1.3.2020) gefördert.
  • CO2– Sensoren: Sie werden bis zu 7,12 € pro Kind (laut Stand KiBiGweb zum 1.03.2020) gefördert
  • Mobile Raumluftreinigungsgeräte: Sie werden bis zu 3.500 € pro förderfähigem Raum gefördert.
  • Dabei wird ein Mindesteigenanteil bei den Trägern verbleiben.

    Ein förderfähiger Raum bedeutet:

    • Räume, in denen nur Oberlichter oder sehr kleine Fensterflächen geöffnet werden können
    • Innenliegende Räume
    • Räume mit RLT-Anlage mit Umluftbetrieb und ohne ausreichende Filter, in denen Fenster nicht geöffnet werden können.

Für diese Anschaffung solltet Ihr Euch unbedingt extern beraten lassen, denn der Standort und die Leistung sind zu beachten und die Geräte verursachen zusätzliche Stromkosten und müssen gewartet werden.

WIE GEHT ES WEITER?

Die Fördermittel werden von der Gemeinde beantragt. Die Gemeinde entscheidet, ob sie eine Sammelbestellung selbst tätigt oder die Mittel an die Träger weiterleitet. Das Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales teilt wiederum die Höhe der Fördersumme mit.

Das bedeutet für Euch, dass Eure jeweilige Gemeinde das Vorgehen und die Höhe der Förderbeträge noch mitteilen wird.

ANTRAGSFORMULAR – Aktualisierung 19.11.2020

Diese Mitteilungen sind nun unterwegs zusammen mit dem Antragsformular, das bis zum 10.12.2020 eingereicht werden muss. In dem Formular steht die maximale Fördersumme, die Ihr beantragen könnt. Das Geld wird erst überwiesen, wenn bis zum 9.04.2021 alle Belege eingereicht wurden.

Für die Ausstattungsgegenstände und die CO2 Sensoren bleibt Euch überlassen, ob Ihr die Anschaffungen sofort oder erst nachdem die Fördersumme bestätigt wurde, tätigt. Auch alle Gegenstände, die nach dem 1.10.20 bereits gekauft wurden, zählen hierzu.

Aber wichtig ist es, alle Kaufbelege für die o. g. Ausstattungsgegenstände und CO2-Sensoren für Einkäufe in der Zeit von 01.10.2020 (rückwirkend) bis 30.03.2021 zu behalten. Sie werden als Grundlage für den Verwendungsnachweis benötigt. Alle Buchhaltungsbelege sollen 10 Jahre aufbewahrt werden.

Für die Anschaffung eines Raumluftreinigungsgerätes muss die entsprechende Gemeinde vor dem Kauf zustimmen und die Förderung bewilligen.

Solltet Ihr schon Erfahrungen mit diesem Thema gemacht haben, freuen wir uns über Eure Kommentare iin unserer Xing-Gruppe „Kita-Förderung in Bayern: BayKiBiG und Münchner Förderformel“.

Aktualisierung 19.04.2021

Am 29.3.2021 wurde die Richtlinie zu dieser Förderung in einigen Punkten ausgeweitet. So können noch bis 30.04.21 CO2– Sensoren und mobile Raumluftreinigungsgeräte beantragt werden. Ist dieser Antrag erst jetzt erfolgt, dann reicht es aus, die Belege bis zum 31.12.2021 einzureichen.

.

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möchten Dich gerne über Neuigkeiten zu den unterschiedlichen Fördermodellen informieren und Dich rechtzeitig an alle Termine und Fristen erinnern, die für Dein Fördermodell relevant sind.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung im Footer.